Struktur des Entwässerungsbetriebes

Strukturell besteht der Erfurter Entwässerungsbetrieb aus der Werkleitung und vier fachlich differenzierten Abteilungen.

Geschäftsleute besprechen Diagramme am Arbeitstisch

Werkleitung

Den fachlich differenzierten Abteilungen steht organisatorisch die Werkleitung vor, die neben dem Werkleiter auch dessen Büro, bestehend aus Sekretariat, Assistenz des Werkleiters und dem Bereich des Informationsmanagements, umfasst.

Taschenrechner und Stifte

Abteilung Kaufmännische Verwaltung

Zuständig für die Abwicklung des Vermögenshaushaltes, des Gesamtaufwandes sowie der Erlöse und Erträge des Entwässerungsbetriebes (inklusive Buchhaltung und Gebühreneinzug), gliedert sich die Abteilung in drei Gebiete.

Mitarbeiter des Entwässerungsbetriebes wird in den Schacht abgeseilt.

Abteilung Kanalnetz

Die Aufgaben der Abteilung umfassen alle Bereiche, die das Kanalnetz der Landeshauptstadt Erfurt betreffen. Dazu gehören neben der Planung insbesondere der Betrieb und die Unterhaltung des knapp 900 Kilometer langen Netzes.

Ansicht des Geländes von oben, u.a. mit Rechenhäusern, Rechenanlagen, Nachklärbecken, Rückhaltebecken

Abteilung Klärwerke

In der Schaltwarte unseres zentralen Klärwerk bei Kühnhausen werden all jene Prozesse gesteuert, die dafür sorgen, dass mit modernster Klärtechnik und mittels dreier Reinigungsstufen (mechanisch, biologisch und chemisch) jährlich etwa 18 Millionen Kubikmeter Abwasser bearbeitet werden.

Mehrere verschlossene Masskolben mit Flüssigkeit gefüllt.

Abteilung Labor/Abwasserchemie

Die Hauptaufgabe der Struktureinheit Labor bzw. Abwasserchemie stellt die Eigenkontrolle der Anlagen des Entwässerungsbetriebes dar.